Schule für Gestaltung Zürich

Experimente mit analoger Fotografie

Kursziel

Durch kurze Übungen lernen Sie Kleinbildfilme korrekt zu belichten und diese zu entwickeln. Bilder werden von den selber hergestellten Kontaktkopien ausgewählt und danach hochwertige Papierabzüge hergestellt. Zudem werden alternative Analogprozesse experimentell eingesetzt. Sie setzen sich mit den Grundlagen der fotografischen Gestaltung sowie der Kameratechnik auseinander und können diese sinnvoll einsetzen.

Mit diesem Kurs sprechen wir expermentierfreudige Fotografie-Interessierte an, die sich auf die Möglichkeiten der analogen Fotografie einlassen möchten und Freude am Experimentieren haben.

Inhalt

  • Film- und Papierentwicklung
  • Alternative Analogprozesse wie Fotogramme und Cyanotypie
  • Bildgestaltung (Führungslinie, Aufnahmedistanz, Symmetrie, Drittelregel, Bedeutungsebenen)
  • Umgang mit verschiedenen Lichtsituationen (Kunstlicht und Available Light)
  • Wichtige Kameraeinstellungen (ISO; Blende, Zeit, Brennweite)
  • Bildbesprechungen

Kursniveau

Einführung

Zielgruppe

Alle interessierten, experimentierfreudigen Personen

Voraussetzungen

Aufnahmebedingung: Eigene analoge Kamera, die manuelles Einstellen erlaubt, ist von Vorteil.

Arbeitsweise

Sie experimentieren mit den unterschiedlichen Möglichkeiten der analogen Fotografie.

Kursmittel

Fotostudio, Dunkelkammer, Kursunterlagen

Abschluss

Kursbestätigung

Kurs: 2721-HS19

Startdatum: 23.10.2019

Enddatum: 27.11.2019

Tag: Mittwoch

Zeit: 18:00–21:15

Kursumfang: 6 × 4 Lektionen

Kursleitung: Roland Iselin

Kosten:
Teiln. Kanton ZH: 510.–
Teiln. ausserkantonal: 670.–
Lernende SfGZ: 255.–

Max. Teilnehmer: 14

Anmeldeschluss: 30.09.2019

Ort: Ausstellungsstrasse 104, CH-8005 Zürich

Anmelden