Schule für Gestaltung Zürich

Mokume Gane - eine japanische Schmucktechnik

Kursziel

Mokume Gane heisst wörtlich «Holzmaserung in Metall». Mit dieser alten japanischen Technik ergeben sich faszinierende Möglichkeiten für die Schmuckgestaltung mit einer sonst kaum möglichen Farb- und Formenvielfalt.
Mit dieser Technik werden dünne Bleche aus verschiedenen Metallen in mehreren Schichten übereinander verschweisst. Durch Abtragung und Verletzung des entstandenen Barrens werden Muster eingearbeitet, die dann auf dem gleichmäßig starken Blech als kontrastreiche Zeichnung zu sehen sind.
In diesem Workshop werden Ihnen die verschiedenen Techniken aufgezeigt. Sie erhalten die Möglichkeit, die Techniken an einem Musterblech auszuprobieren und anzuwenden. Hierbei werden auftretende Probleme, Schwierigkeiten während der Bearbeitung und deren Lösungen behandelt. Sie können die verschiedenen Varianten der Bemusterung unter fachkundiger Anleitung des Kursleiters ausprobieren und Ihr Blech in der Mokume Gane-Technik anfertigen. Je nach zeitlichem Vorankommen kann daraus während des Kurses ein Endprodukt, z.B. ein Ring angefertigt werden.
Am Anfang des Kurses werden die Herstellung der Barren mit dem Vorbereiten der Bleche, das Schichten der Selbigen und das anschliessende Brennen im Ofen gezeigt. Alternativ werden wir die Herstellung des Barrens nach einem vereinfachten Verfahren mithilfe eines Brenners anstelle eines speziellen Ofens durchführen. Durch dieses vereinfachte Herstellungsverfahren ist nach dem Kurs jeder Teilnehmer im Stand, ohne die Einrichtung eines speziellen Brennofens, Mokume Gane Schmuckstücke herzustellen.

Inhalt

  • Fachliche Hintergrundinformationen zu Mokume Gane: Was ist Mokume Gane, wie funktioniert es?
  • Vorstellung der Technik Mokume Gane
  • Aufzeigen der Vorbereitung und Herstellung eines Mokume Gane-Barrens
  • Bemusterung eines Musterbleches in den verschiedenen Techniken
  • Aufzeigen verschiedener Gestaltungsmöglichkeiten
  • Je nach zeitlichem Vorankommen: Herstellen eines Ringes und oder anderer Objekte

Kursniveau

Einführung/Vertiefung

Zielgruppe

  • Goldschmiedeberufe
  • Goldschmiedelernende ab dem 2. Lehrjahr

Voraussetzungen

Vorkenntnisse in der Metallverarbeitung (löten, feilen, pressen, schmieden etc.)

Arbeitsweise

Etwas Theorie zum Thema. Viel Praxis: Herstellung verschiedener Objekte mit individueller Unterstützung der Kursleitung.

Kursmittel

Verschiedene Schmiedehämmer und -eisen, Ambosse, Ringriegel, diverse Werkzeuge, Hilfsmittel und Einrichtungen einer Metallwerkstatt. Theoretische Kursunterlagen.

Hinweis

Mokume Gane braucht sehr viel Geduld. Frust und Freude liegen nahe beieinander.

Abschluss

Kursbestätigung



Wir empfehlen das persönliches Werkzeug mitzubringen wie: Feilen, Laubsäge, Lötutensilien, Lieblings Schmiedehämmer.

Kurs: 2755-FS18

Startdatum: 23.04.2018

Daten: 5 Kurstage à 8 Lektionen: 23.4.-27.4.2018, Montag bis Freitag, 08.15-16.30 Uhr

Kursleitung: Ivan Wöhler

Kosten:
Teiln. Kanton ZH: 860.–
Teiln. ausserkantonal: 1140.–
Lernende SfGZ: 430.–

Max. Teilnehmer: 12

Anmeldeschluss: 26.03.2018

Ort: Ausstellungsstrasse 104, CH-8005 Zürich

Anmelden